Was ist Shiatsu?

Der japanische Begriff „Shiatsu“ heisst wörtlich übersetzt „Finger-Druck“. Shiatsu hat seine Wurzeln in der traditionellen fernöstlichen Gesundheitslehre, integriert aber auch westliche Konzepte der Gesundheitsförderung. Es ist eine ganzheitliche, auf Körper, Geist und Seele ausgerichtete Behandlungsmethode. Das Ziel einer Shiatsu-Behandlung ist die Harmonisierung des körperlich-seelischen Energiesystems.

Ganzheitliche Therapieform bei körperlichen Beschwerden und seelischen Belastungen
Der Leistungsdruck in unserer Gesellschaft steigt ständig. Immer mehr Menschen leiden unter der zunehmenden Geschwindigkeit, die Momente des Nichtstuns oder des Zuhörens seltener werden lässt. Die Folgen davon sind, dass bei immer mehr Menschen vorübergehend, anhaltend oder wiederkehrend körperliche Schmerzen, seelische Verstimmungen oder Belastungen auftreten. Oft gibt es dafür keine konkreten medizinischen Ursachen. Viel öfters geht es darum, die innere Balance wiederzufinden. Hier kann Shiatsu einen wichtigen Beitrag leisten.

Selbstregulierungskräfte nachhaltig stärken
Shiatsu ist eine ganzheitliche komplementärtherapeutische Behandlungsform, die ausgleichend auf Körper, Seele und Geist wirkt und den Menschen ins Zentrum stellt. Auch wenn der Grund für eine Behandlung oft auf einem Symptom beruht, basiert Shiatsu immer auf einem ganzheitlichen Genesungsansatz. Der für Shiatsu charakteristisch sanfte und angemessene Druck hilft Betroffenen, sich zu entspannen, Blockaden zu lösen und die Selbstregulierungskräfte zu stärken. Gleichzeitig werden durch das therapeutische Gespräch Bewältigungsstrategien und Ressourcen des Einzelnen erfasst und gefördert. Shiatsu hilft unter anderem bei Kopfschmerzen und Migräne, bei Beschwerden des Bewegungsapparates, bei Magen- und Verdauungsproblemen, bei Wechseljahrbeschwerden sowie bei seelischen Belastungen, die keine psychologische Betreuung erfordern wie Stress, Nervosität, Schlafstörungen usw.

Seit 2015 ist Shiatsu eine anerkannte Methode der KomplementärTherapie OdA KT. Die Behandlungen werden von den meisten Krankenkassen durch die Zusatzversicherung vergütet.

Was genau ist Shiatsu?
Shiatsu (dt. «Fingerdruck») ist eine ganzheitliche japanische Therapieform, die ausgleichend auf Körper, Seele und Geist wirkt. Sie basiert auf den aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) bekannten Meridianen, den Leitbahnen, in denen die Lebensenergie (Qi) fliesst und wurde mit westlichen Therapietechniken ergänzt.

Mehr lesen

Wie wirkt Shiatsu?

Shiatsu aktiviert und stärkt die Abwehr- und Selbstheilungskräfte, damit der Körper in sein dynamisches Gleichgewicht findet. Eine Shiatsu-Behandlung hilft dabei, durch die Stimulierung der Meridiane den Energiefluss zu verbessern, damit Lebenskraft zurückkehrt und Unwohlsein, Unausgeglichenheit, Schmerzen oder Krankheit bekämpft werden können. Dabei werden Techniken wie Dehnen und Rotieren oder Lockerung von Sehnen und Muskeln angewendet. Shiatsu eignet sich für Menschen jeden Alters.

Was bewirkt Shiatsu?
Shiatsu-TherapeutInnen setzen methodenspezifische Energiearbeit ein und stimulieren durch präzise Berührungen die Selbstregulierungskräfte der Klientinnen und Klienten auf körperlicher, seelischer und geistiger Ebene. Durch die therapeutische Arbeit wird ein Prozess begleitet, wodurch die Selbstwahrnehmung der KlientInnen verfeinert und neue gesundheitsfördernde Sicht- und Handlungsweisen eröffnet werden. Das therapeutische Gespräch unterstützt diese Selbstwahrnehmungsprozesse und hilft, die Erkenntnisse daraus in den Alltag zu übertragen.

Wie gestaltet sich eine Shiatsu-Behandlung?
Eine Shiatsu-Behandlung ist eine entspannende und gleichzeitig belebende Erfahrung. Mit leichten Druck-, Dehnungs- und Rotationsbewegungen wird die Lebensenergie (Qi) angeregt und in ihr natürliches Gleichgewicht gebracht. Spannungen und Blockaden lösen sich. Gleichzeitig unterstützt Shiatsu, die eigene Wahrnehmung zu verbessern und zur Ruhe zu kommen.

Mehr lesen

Anwendungsgebiete

Allgemeine Wirkung

  • Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte
  • Stärkung des Immunsystems
  • Förderung der körperlich-seelischen Ausgeglichenheit
  • Gesundheitsvorsorge
Körperliche, psychosomatische & seelische Beschwerden

Wertvolle Begleitung & Unterstützung

Behandlung und Kosten

Eine Shiatsu-Behandlung dauert 60 Minuten. Zu Beginn werden in einem Gespräch Beschwerden, Zielsetzungen und Wünsche geklärt. Im Anschluss an die Behandlung wird über Beobachtungen und das weitere Vorgehen gesprochen. Für die Behandlung sollten Sie bequeme Kleidung tragen, vorzugsweise aus Naturfasern.

Eine Behandlung kostet CHF 132.– pro 60 Minuten. Für die erste Behandlung sollten 75 Minuten eingeplant werden.

Shiatsu wird von allen Krankenkassen als komplementäre Methode anerkannt. Mit einer Zusatzversicherung für Komplementärmedizin übernehmen die Krankenkassen einen Grossteil der Behandlungskosten. Bitte klären Sie die Kostenübernahme vor Behandlungsbeginn bei Ihrer Krankenkasse ab. Geschenkgutscheine sind jederzeit erhältlich.